NGO PDF Drucken E-Mail

Das Hauptaugenmerk liegt bei der Arbeit von NGOs (Non Governemental Organisations, z.B. Amnesty International, Greenpeace) auf der effizienten Vertretung von Interessen gegenüber der Politik oder anderen Adressaten, d.h. eine möglichst hohe Einflussnahme auf politische Prozesse und deren Ergebnisse. NGOs wirken auf die Politikgestaltung einerseits sichtbar durch Medienkampagnen und öffentliche Forderungen und andererseits hinter den Kulissen durch gezielte Lobbyarbeit.

Es muss jedoch auch angemerkt werden, dass die großen international tätigen NGOs die meisten Mitarbeiter in ihren Zentralbüros (in London, New York oder Washington) benötigen und in den deutschen Ablegestellen nur wenige Mitarbeiter - zudem mit verschiedenen Bildungshintergründen - gebraucht werden. So arbeiten im Zentralbüro von Greenpeace 192 Mitarbeiter, die sich aus Chemikern, Biologen und Bürofachkräften zusammensetzen; und Amnesty International Deutschland zählt nur 55 Mitarbeiter.

1. Voraussetzungen

Die Tätigkeiten in diesem Bereich haben gemeinsam, dass Mitarbeiter/innen in spe über detaillierte Kenntnisse politischer Entscheidungsprozesse verfügen, Stellung und Funktion einzelner Organisationen und politischer Ebenen innerhalb des politischen Systems kennen. Weiterhin ist die Fähigkeit von Nöten, komplexe Themen zu analysieren und schriftlich aufbereiten und verwerten zu können. Mitarbeiter bei NGOs müssen sich mit den Positionen ihres Arbeitgebers identifizieren können und dessen Position mit schlüssigen Argumenten vorbringen. Zudem müssen sie Strategien entwickeln um diese Positionen effizient zu vermarkten. Des Weiteren sind kommunikative und rhetorische Fähigkeiten sowie Verhandlungskompetenzen gefragt. Schließlich sollte vorhanden sein: Offenheit gegenüber Menschen und die Kompetenz, personelle und organisatorische Strukturen zu durchschauen, um Zugang zu entscheidenden Institutionen zu erhalten.(Caton, M. (u.a.)(Hg.): Politikwissenschaft im Beruf(2005))

  • detaillierte Kenntnisse politischer Entscheidungsprozesse
  • Analysefähigkeit
  • kommunikative und rhetorische Fähigkeiten, Verhandlungskompetenzen
  • Offenheit

 

2. Verdienst

Bei Anstellung in einer deutschen Geschäftsstelle wird meistens ein unterdurchschnittliches Gehalt ausbezahlt. Anders sieht es in den Zentralbüros, die sich meist im Ausland befinden, aus. Hier ist die Vergütung wesentlich besser.

 

3. Weblinks

4. Literatur

  • Matthias Caton, Julia Leininger, Philip Stöver, Claudia Zilla (Hg.): Politikwissenschaft im Beruf. Perspektiven für Politologinnen und Politologen, Münster 2005

 

5. Erfahrungsberichte

Projektmanager bei NGO


Weiterempfehlen? Für mehr Anbieter einfach hier klicken!